Klang & Sehnsucht 2018

Die zweite Konzertreihe drehte sich um das zentrale Thema der Romantik, die Sehnsucht. Die Sinfonietta Lucerne präsentierte Werke von Puccini, Mozart und Tschaikowsky, die in ihrem Zusammenhang ein Abbild der Romantik, ihrer, in sich gefühlsmässig zerrissenen und sehnsüchtigen, Menschen und deren Beziehung zur Klassik darstellt.

Hier geht’s zum Konzertprogramm Klang & Sehnsucht

Mozarts Behandlung von Klang und dessen gezielter Orchestrierung ist einzigartig. Sein zweites Hornkonzert in Es-Dur, KV 417, ist weltbekannt. Tschaikowskys grosse, sogar an Vergötterung grenzende Liebe für Mozart und dessen Musik, treibt ihn selbst zur Imitation der mozartischen Leichtigkeit in seinen Werken. Mit der Serenade für Streicher in C-Dur, op. 48, kombiniert er im 1. Satz die Form der klassischen Sonatine nach Mozart mit russischer Musik und lässt das Publikum seine Gefühlslage und deren Ausbrüche regelrecht spüren. Passend dazu zeigt die Sterbeszene „Crisantemi“, nach den offiziellen Trauerblummen, den Chrysanthemen benannt, aus Puccinis Oper „Manon Lescaut“ (1893), als Ausdruck der verbotenen Liebe und der Verzweiflung, die endlose Trauer und gleichzeitig die Sehnsucht nach einem Leben an einem anderen, besseren Ort.
Hier geht’s zu den Konzertdaten!

Klang & Sehnsucht

Giacomo Puccini (1858 – 1924)
Crisantemi

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Hornkonzert Nr. 2 in Es-Dur, KV 417
Solist Remo Leitl, Waldhorn

I – Allegro maestoso
II – Andante
III – Rondo piu Allegro

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840 – 1893)
Serenade für Streicher C- Dur, op. 48

I – Pezzo in forma di sonatina: Andante non troppo – Allegro moderato
II – Valse: Moderato – Tempo di valse
III – Élégie: Larghetto elegiaco
IV – Finale (Tema russo): Andante – Allegro con spirito

Newsletter abonnieren